Heute endet meine Sommerpause. Es ist der 1. September 2020, und ich habe mal nachgerechnet:

  • 2020 hält noch 122 Tage für uns bereit.
  • Davon sind 34 Tage Samstage und Sonntage, also potenziell ‚freie‘ Tage.
  • Das entspricht 88 Arbeitstagen, die du nutzen kannst.
  • Ich empfehle dir, 20 % davon für neue Ideen und deine Kreativität freizuhalten (du weißt ja, wir brauchen diese Freiräume wie die Luft zum Atmen).
  • Bleiben also 70 Tage, um deine konkreten Projekte in den Fokus zu nehmen (evtl. Urlaub nicht eingerechnet).

Du hast keine Ahnung, wo du anfangen sollst? Dann habe ich hier eine easy peasy Planungsmethode, mit der du in einer Stunde deine Aufgaben für den Rest des Jahres planen kannst. So gehst du vor:

Mache zunächst einen so genannten Braindump. Dafür benötigst du eine Stapel kleine Zettel und einen gut schreibenden Stift.

  1. Notiere dir alle Aufgaben und Dinge, die du 2020 noch erledigen möchtest. Eine Aufgabe pro Zettel.
  2. Sortiere die Aufgaben in zusammenhängende Kategorien.
  3. Notiere zu jeder Aufgabe den geschätzten Zeitaufwand.
  4. Berechne zu jeder Kategorie die Gesamtzeit aller Aufgaben in dieser Kategorie und notiere sie auf einem ‚Deckblatt‘ auf dem Stapel.

Jetzt kommt die ehrliche Bestandsaufnahme. Was ist in den kommenden 70 Tagen:

  • machbar für dich?
  • wichtig für dich?
  • wichtig für andere, die dir wichtig sind?
  • total unnötig?
  • zu viel?

Sortiere rigoros aus. Sei realistisch!

Und wenn du Lust hast, schreibe dir gleich die 70 Post-its mit den Tagesaufgaben, die dich bis zum Jahresende dabei unterstützen können, deinen FOKUS zu halten.

In meinem Online-Kurs ‚Die FOKUS-Formel‘ haben fast 100 Teilnehmende diesen Sommer in vier Wochen erarbeitet, wie sie ihren Fokus finden, die richtigen Prioritäten setzen und in die Umsetzung kommen. Wenn du Interesse hast, die Methoden der FOKUS-Formel zu erlernen, trage dich hier für die Warteliste ein, um den Start im November nicht zu verpassen.