Die Entschleunigung und ich – wir kommen immer besser zurecht miteinander. Ich genieße es mehr und mehr, täglich zu schreiben, neue Ideen zu spinnen und kleinen und großen Tagträumen nachzuhängen. Dazu habe ich auch endlich wieder mein Projekbuch aus der Schublade genommen und werde in den kommenden Wochen sicher ein paar Seiten füllen. Tolle Inspirationen finde ich zum Beispiel in einer Schreibgruppe auf Facebook. Eingerichtet hat sie Buchcoach, Verlegerin und Autorin Monika Stolina. Sie teilt täglich in kurzen Videos Ideen und Impulse für das eigene Schreiben.

Heute Abend tut mir allerdings der Rücken weh. Denn auch unsere Dreijährige hat einen großen Traum: Sie will Fahrradfahren lernen. Wie ihre großen Schwestern. Und es klappt tatsächlich schon ganz gut – wenn ich in halb nach rechts gebückter Haltung, eine Hand am Sattel, neben ihr auf dem Gartenweg hertaumle. Sie findet es großartig.

Ich finde großartig, dass das Wetter heute noch einmal so wunderbar sonnig und frühlingshaft war, dass unser Baby zwei Stunden Mittagsschlaf gemacht hat und ich tatsächlich dazu gekommen bin mir tatsächlich die Zeit genommen habe, ein neues Buch anzufangen. Als wir so neben dem schlafenden Baby unterm Apfelbaum auf den Liegen hingen, sagte für zehn Minuten niemand „Mama?“. Oder vielleicht waren es auch nur acht.

Morgen ist Frühlingsanfang, und ich freue mich darauf, meine Frühlingsliste zu schreiben – eine Liste mit schönen Dingen, für die ich mir im Frühling Zeit nehmen möchte. Meine Ideen waren bisher: täglich schreiben und jede Woche ein Buch lesen. Weil das aber noch etwas dünn für eine ganze Liste ist (und Aktivitäten außerhalb unserer vier Wände in den kommenden Wochen wohl eher ausfallen) habe ich heute auf Instagram und Facebook nach Vorschlägen gefragt.

Bekommen habe ich wunderschöne Inspirationen. Eine davon: Briefe schreiben. Was für eine tolle Idee, die ich an den kommenden Schlechtwettertagen sicher in die Tat umsetzen werde. Ein weiterer Vorschlag: Tulpen. Mit einem Lächeln musste ich daran denken, dass ein bunter Strauß davon schon bald in unserem Garten blühen wird. Und ich werde Gelegenheit haben, den Anblick zu genießen.